Kosten

Die Behandlungskosten der Osteopathie sind im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen grundsätzlich nicht enthalten.

Seit Inkrafttreten des Versorgungsstrukturgesetzes Anfang 2012 erstatten mittlerweile über 100 gesetzliche Krankenkassen anteilig die Kosten für Osteopathiebehandlungen.

Teilweise übernehmen die privaten Krankenversicherungen und einige gesetzliche Krankenkassen einen Teilbetrag der Behandlungskosten, daher sollte die Kostenübernahme vor der Behandlung bei der entsprechenden Kasse geklärt sein.